Organspendeausweis

Derzeit gilt in Deutschland eine sogenannte Entscheidungslösung. D.h. Sie müssen ausdrücklich zustimmen, wenn Sie Organe spenden möchten. Ansonsten dürfen keinesfalls Organe entnommen und eingesetzt werden, auch wenn sie dringend notwenig wären. Aus diesem Grunde lohnt es sich im Vorfeld mit diesem Thema zu beschäftigen. Können Sie sich eine Entnahme vorstellen, um so anderen zu helfen oder haben Sie hierzu eine kritische Meinung? Mit einem Organspendeausweis können Sie sicher stellen, dass gesunde Organe nach Ihrem Tod anderen zugutekommen. Sie können auch beispielsweise einzelne Organe für eine Spende ausschließen.

Wo bekomme ich den Organspendeausweis

Den Organspendeausweis können Sie einfach z.B. bei Ihrer Krankenkasse, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung oder der Deutschen Stiftung Organtransplantation herunterladen bzw. anfordern. Zudem ist er in vielen Apotheken, Krankenhäusern und Arztpraxen erhältlich. Fragen Sie dort einfach mal nach.

Ab welchem Alter darf man einen Organspendeausweis wirksam ausfüllen?

Laut Transplantationsgesetz darf man ab dem vollendeten 16. Lebensjahr seine Bereitschaft zur Organspende erklären. Bereits ab dem vollendeten 14. Lebensjahr darf man sich dagegen entscheiden – ohne Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

Kann ich meine Entscheidung für oder gegen eine Organspende ändern?

Ja. Nichts von dem, was Sie auf dem Organspendeausweis vermerken, wird bei einer offiziellen Stelle erfasst. Wenn Sie Ihre Entscheidung ändern möchten, vernichten Sie einfach den Ausweis. Wenn Sie einem neuen Organspendeausweis auffüllen können Sie Ihre aktuelle Entscheidung festhalten.