Generalvollmacht

Mit einer Vollmacht bestimmen Sie grundsätzlich eine bestimmte Person oder mehrere Personen, die Sie im Notfall vertreten, sprich Entscheidungen für Sie und in Ihrem Namen treffen. So können Sie sicherstellen, dass Ihr Wille durchgesetzt wird, wenn Sie es selbst nicht mehr mitteilen können.

Ein großer Irrtum ist, dass Ehepartner oder die eigenen Kinder automatisch vertretungsberechtigt sind. Dem ist nicht so. Selbst Ihre nächsten Angehörigen müssen Sie eine schriftliche Erklärung ausstellen.

Die Generalvollmacht ist grundsätzlich die umfassendste Vollmacht, die Sie ausstellen können. Die/Der Bevollmächtigte kann Sie in allen persönlichen und rechtlichen Bereichen vertreten. Ein derartig großer Handlungsspielraum, der dadurch ein hohes Missbrauchsrisiko in sich birgt. Sie müssen Ihrer/Ihrem Bevollmächtigten uneingeschränkt vertrauen. Die Vollmacht wird üblich sofort nach Aushändigung wirksam, Sie können die Vollmacht jedoch zeitlich begrenzen.

Bei einer umfassenden Vermögensvertretung kann/ist eine Generalvollmacht sinnvoll. Die/Der Berechtigte kann nicht nur über ein bestimmtes Konto verfügen, sondern über alle Vermögensbereiche entscheiden. Dies kann die Verhandlung mit Geschäftspartner oder Versicherungen bis hin zum Verkauf oder Belastung von Grund und Boden sein. Zwar muss eine Belastung bzw. Kauf/Verkauf notariell beurkundet werden, jedoch wäre dies mit der Generalvollmacht möglich. Ausgeschlossen sind lediglich „höchstpersönliche Angelegenheiten“ wie Eheschließung und Scheidung.